Der Silberschmuck der Tuareg - edel, cool und nachhaltig

In der großen Moschee von Agadez

"Flüchtlingskrise 2015": Als Deutsche in Agadez!

Wie viele Weiße waren wohl im Sommer 2015 in der berühmten Moschee von Agadez, am Südrand der Sahara, mitten im Gebiet der Djihadisten? Ich auf jeden Fall! Eine kleine Zusammenfassung dieser Agadez-Reise als Video.

Die Route von Niamey nach Agadez: Kamele, Sand, Tuareg-Zelte, und um Minute 1:07 meinen Schatten, der über den Hof zum Frauengebetssaal der berühmten Moschee von Agadez geht.

Dass die Tuareg eine Frau, eine Weiße, eine Europäerin, eine Nicht-Muslima dort hineingeführt haben, muss an dieser Stelle nicht kommentiert werden...

Unesco-Weltkulturerbe Agadez

Die Moschee ist ein Wahrzeichen des Niger. Sie soll im 16. Jahrhundert errichtet worden sein, wobei präzise Datierungen aufgrund mangelnder Quellen nicht vorhanden sind. Jedenfalls ist sie neben dem Palast des Sultans von Aïr mit Sicherheit eins der ältesten und bekanntesten Gebäude der Unesco-Welterbestätte, die das historische Stadtzentrum von Agadez umfasst. 

Jimi Hendrix, Jimmy Page oder... Bombino?

Falls nun die berechtige Frage aufkommen sollte: Was ist denn das für eine coole Musik im Hintergrund? Das ist der "Jimi Hendrix der Sahara": der Tuareg-Gitarrist Bombino. Er singt in seiner Sprache Tamasheq, der Stil erinnert an Bluesrock. Der Tuareg-Rock ist eine zutiefst ungewöhnliche, aber eingängige Mischung aus elektrischen Gitarren und orientalisch-afrikanischen Sounds. Schaut ihn euch unbedingt live an! Ersatzweise hier:

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen